top of page

Shopify Onlineshop erstellen - Das ultimative Tutorial mit Video Anleitung

Ich habe mir den Sonntag extra freigenommen, um mit dir einen Onlineshop mit Shopify.com zu erstellen. Wenn du jedem Schritt im Video Tutorial folgst, hast du am Ende einen funktionsfähigen Onlineshop. 💪





1. Anmeldung und erste Schritte im Shopify Shop

Die Anmeldung ist ziemlich einfach:

  • Melde dich auf Shopify.com an.

  • Folge dem Quiz um den Shop einzurichten.

  • Danach kannst du dem Shop einen Namen geben. Keine Sorge, der ist nur vorläufig und kann später noch geändert werden.


Einrichtung & Dashboard 🖥

Nach der Anmeldung landest du auf dem Dashboard:

  • Im Dashboard kannst du Bestellungen verwalten, neue Produkte angelegen und Besucherstatistiken einsehen.

  • Du siehst dort auch einen Leitfaden von Shopify. Dieser führt uns grob durch die Einrichtung von unserem Shop.


Angebot: 1€ Trial Phase

Aktuell gibt es ein schönes Einsteiger-Angebot von Shopify, die ersten drei Monate kannst du für nur einen Euro pro Monat alles testen und aufsetzen.

  • Zu Beginn starte einfach mit dem Basic-Plan. Dieser Plan hat alle Funktionen und nur wenige Limitierungen

  • Erst wenn du höhere Umsätze erzielst, kann ein Upgrade sinnvoll sein. Die weiteren Shopify Pläne skalieren mit dem Auftragsvolumen. Ich habe zu den Kosten von Shopify ein extra Video aufgenommen.


Domain und Shopify Plan kaufen 💰

Nachdem du den Basic Plan ausgewählt hast, kannst du zwischen einer monatlichen oder jährlichen Zahlung wählen. Trage deine Geschäftsadresse und Zahlungsmethode ein, und schon bist du startklar für nur einen Euro im Monat.


Der bezahlte Plan bringt auch ein bisschen mehr Motivation deinerseits mit sich – schließlich willst du deinen Shop zum Erfolg führen! 💪


Nachdem der Plan aktiviert ist, kannst du noch eine Domain erwerben. Ich rate dir die Domain direkt über Shopify zu kaufen. Zwar gibt es auch andere Anbieter für Domains, wie bspw. Strato.de, aber die Kosten Unterschiede sind gering.


Eine übliche Domain kostet so zwischen 10-20€ pro Jahr und das ist verschwinden gering, wenn man die Zeit berechnet, die eine Domain-Anbindung an deinen Shopify-Shop von einem externen Anbieter benötigt. Ehe du den Prozess verstehst und alles läuft, vergehen Stunden, wenn du es noch nie gemacht hast!


Wenn du keine Name-Server oder DNS-Einträge austauschen willst und auch nicht wissen möchtest was das heißt, dann - Domain direkt über Shopify registrieren! 😉


2. Produkt im Shopify Shop hinzufügen

Jetzt geht's ans Eingemachte: Das Anlegen deines ersten Produkts. Über den Button "Produkt hinzufügen" kommst du zur Produktübersicht. Hier kannst du zunächst den Titel und die Beschreibung des Produkts eingeben.


  • Tipp: Achte darauf, dass die Produktbeschreibung detailliert ist und alle relevanten Informationen enthält. Bullet Points sind dabei besonders hilfreich, um den Text übersichtlich zu gestalten.

  • Pro-Tipp: Nutzt Tools wie ChatGPT.com für inspirierende Produktbeschreibungen.


Bilder & Preisgestaltung 🖼️

Nach Titel und Produktbeschreibung sind die Produktbilder das A und O, um deine Besucher zum Kauf deiner Produkte zu motivieren.


Beispiel Produktbild
Beispiel Produktbild

Pro-Tipp: Das erste Bild sollte ein klares Produktbild vor weißem Hintergrund sein. Das sind Kunden von Plattformen wie Amazon gewohnt.


Anschließend kannst du deine Produkt in Szene setzen, z.B. ein Mountainbike im Wald, ein Küchenmesser auf dem Schneidebrett, ein Beauty-Creme vor dem Spiegel und so weiter. Du merkst, alleine die Beschreibung weckt Bilder im Kopf 😉


Design Software, wie Canva.com oder Photoshop von Adobe.com haben mittlerweile coole AI-Features um künstliche Hintergründe zu erstellen, sodass du gar nicht in die Berge fahren musst, um dein Mountainbike zu präsentieren.


Solltest du noch auf der Suche nach coolen Stockfotos für deinen Shop sein, wirst du bestimmt auf Plattformen wie unspalsh.com fündig:



Produktpreise festlegen Shopify

Ganz wichtig ist natürlich die Preisgestaltung von deinen Produkten. Bedenke, dass du online verkaufen willst und für die Besucher von deinem Shopify-Store bezahlen musst, entweder für Werbung oder mit Zeit für Blog- und Social Media Posts.


Du wirst sehr wahrscheinlich in Zukunft Werbung bei Instagram und Facebook schalten und die kostet. Oft liegen die sog. CPAs = Cost per Aquistion bei 20-40€ pro Kauf. Das heißt du musst gut kalkulieren, damit sich das online Geschäft auch für dich lohnt!


Shopify Produkte anlegen
Shopify Produkte anlegen

Wenn du viele kleine Produkte im Shop anbieten möchtest, dann ist der einzige Weg für dich diese zu 'bundeln', das heißt ein Paket zu schnüren. Beispielsweise, statt einer Packung Kaffee, verkaufst du ein Dreier-Paket oder direkt ein Kaffee-Abo für 3 Monate. Nur so ist es online möglich vernünftige Margen zu erzielen.


Instagram ist es nämlich egal, ob du profitabel bist, sie berechnen es pro Ad-Impression, das heißt jemand der mehr Geld für eine Impression seiner Werbeanzeige ausgeben kann, wird immer gewinnen!


Folglich, haben Produkte mit höhren Margen, bessere Chancen online verkauft zu werden. Grob gesagt, Produkte unter 30€ sind sehr schwer online profitable zu verkaufen. Es sei denn, man bundelt sie oder hat up-sells und cross-sells eingeplant!



Lagerbestand & Versandkosten festlegen 📦

Shopify bietet auch ein Inventarsystem. Damit kannst du deine Artikelnummern und Barcodes hinzufügen und den verfügbaren Lagerbestand für jedes Produkt bzw. Produktvariation festlegen.

Shopify Lagerbestand hinzufügen
Shopify Lagerbestand hinzufügen

Bei Verkauf, passt Shopify den Bestand automatisch an. Shopify kann zudem den Versand nach Größer oder Gewicht automatisch berechnen, je nachdem welche Grundeinstellungen du hier zu Beginn festlegst.


Varianten & Größen 📏

Besonders wichtig sind Produktvarianten. Für Bekleidungsstücke sind das beispielsweise Größen wie S, M, L oder XL. Mit Shopify könnt ihr diese Varianten ganz einfach festlegen und eure Kunden haben die Wahl!


Außerdem könnt ihr unterschiedliche Preise und Bestände für jede Größe oder Variante festlegen.


Produktaktivierung & Kategorisierung 📌

Jedes Produkt kann entweder sofort aktiviert oder als Entwurf gespeichert werden. Es ist wichtig, eure Produkte in Kategorien zu organisieren, um die Navigation in eurem Shop für die Kunden zu erleichtern.


Kategorien für einen Fahrradshop, wäre bspw. "Mountainbikes", "Rennräder" und "Neuankömmlinge" - du kannst für jede Kategorie eine Beschreibung und ein Titelbild festlegen.


Später kannst du Produktkategorie-Seiten erstellen, das heißt je nach Seite werden nur Mountainbikes oder nur Rennräder auf der Seite angezeigt.


Zuordnung von Produkten zu Kategorien 🛒

Es gibt zwei Hauptmethoden, um Produkte einer Kategorie zuzuordnen:

  1. Manuell: Direkt im Produkt könnt ihr auswählen, zu welcher Kategorie es gehört.

  2. Automatisiert: Verwendet Produkt-Tags, um einem Produkt automatisch einer bestimmten Kategorie zuzuweisen. Zum Beispiel könnten alle Produkte mit dem Tag "Neu" automatisch der Kategorie "Neuankömmlinge" hinzugefügt werden.



3. Shop-Homepage im Editor anpassen:

Nachdem wir die Grundeinstellungen vorgenommen haben, können wir jetzt Schritt für Schritt die Homepage anpassen.


3.1. Header anpassen:

  • Logo: Beginne mit dem Hochladen deines Logos. Stelle sicher, dass es gut lesbar und klar sichtbar ist. Wenn du noch kein Logo hast, hier ein kleines Tutorial, wie du eins erstellen kannst:


  • Navigation: Entscheide dich für die Hauptmenüpunkte, die du anzeigen möchtest. Bei Webseiten sind das häufig Seiten wie "Home", "Shop", "Über uns", "Kontakt" usw. Überlege dir gut, welche Seiten für deine Kunden relevant sind. Bei einem Shop sind zumeist die Produktkategorie wichtig, wie bspw. Männer und Frauen, die sollten in deiner Navigation zu finden sein.

  • Icons: Überprüfe die Icons in der Kopfzeile, wie den Warenkorb, das Kundenkonto und die Suchfunktion. Achte darauf, dass sie sichtbar sind und richtig funktionieren.

3.2. Title-Banner:

Das ist der Hauptbildschirm, den Kunden sehen, wenn sie auf deinem Shop landen. Hier solltest du:

  • Ein ansprechendes Bild oder eine Slideshow von Bildern hinzufügen.

  • Einen klaren und prägnanten Call-to-Action (CTA) Button haben, z.B. "Jetzt einkaufen" oder "Zum Shop".

  • Kurze, prägnante Texte, die den Kunden auf einen Blick informieren, worum es in deinem Shop geht.


3.3. Text-Abschnitt und Features:

  • Füge weitere wichtige Informationen über deinen Shop oder die von dir verkauften Produkte hinzu.

  • Verwende den Feature-Bereich, um spezielle Angebote, Top-Produkte oder andere wichtige Informationen hervorzuheben.


3.4. Weitere Abschnitte zu deiner Homepage hinzufügen:

Je nach Geschäftsmodell und der Art der Produkte, möchtest du vielleicht weitere Abschnitte zu deiner Homepage hinzufügen. Einige Beispiele sind:

  • Produkt-Rezensionen oder Kunden-Testimonials.

  • Eine Galerie oder ein Portfolio deiner Produkte.

  • Eine Karte oder Kontaktdaten, wenn du auch ein Ladenlokal hast.


3.5. Footer (Fußzeile) anpassen:

  • Füge wichtige Links, wie Impressum, Datenschutzrichtlinien, AGBs, Rückgabebedingungen ein. Hier eine Shopify Rechtstexte Anleitung von mir.

  • Wenn du noch keine Rechtexte hast, kannst du sie bei diversen Anbietern kaufen, z.B. bei eRecht24 oder TrustedShops - wie du neue Seiten für deine Rechtstexte hinzufügst, zeige ich dir im nächste Abschnitt.


  • Überlege, ob du einen Newsletter-Abonnementbereich oder Social-Media-Links zu deinem Footer hinzufügen möchtest.


3.6. Mobilansicht prüfen:

Es ist unerlässlich, dass dein Shop auch auf mobilen Geräten gut aussieht. Bis zu 80% deiner Kunden werden über ihr Smartphone kommen. Überprüfe, ob alle Elemente korrekt angezeigt werden und ob der Shop einfach zu navigieren ist.


3.7. Änderungen speichern und testen:

Nachdem du alle gewünschten Änderungen an deiner Homepage vorgenommen hast, speichere sie und gehe dann zur Shopvorschau, um sicherzustellen, dass alles so funktioniert, wie es sollte.


4. Neue Seiten zum Shopify Shop hinzufügen

Natürlich besteht dein Onlineshop nicht nur aus einer Homepage, wir benötigen noch eine Kontaktseite, Seiten für deine Rechtstexte und vor allem Kategorieseiten für deine Produkte.


Schritt 4.1: „Seite hinzufügen“

Hierzu verlassen wir den Editor, klicken auf Seiten und dann oben rechts findest du den Button „Seite hinzufügen“.


Schritt 4.2: Füge einen Titel und Inhalte der neuen Seite hinzu

Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem du alle notwendigen Meta Informationen und Inhalte für deine neue Seite eingeben kannst.


Neue Shop Seite einfügen
Neue Shop Seite einfügen

Im Tutorial fügen wir als Beispiel eine neue Kontaktseite hinzu, aber du kannst hier auch rechts unter Theme-Vorlage verschiedene Seiten Typen auswählen und somit auch Kategorieseiten zu deinem Shop neu hinzufügen.


Zu den Vorlagentypen gehören:

  • Standardseiten für Kontakt, Über-Uns, Rechtstexte, usw.

  • Kategorieseiten

  • Produktseiten

  • Blogs

  • Blog-Beiträge

  • usw. je nach Shop-Vorlage


Schritt 4.3: Seite speichern

Vergiss nicht, deine Eingaben zu speichern! Der Button „Seite speichern“ befindet sich unten rechts.


Schritt 4.4: Neue Shop Seite zur Navigation hinzufügen

Damit deine Shop-Besucher die neue Seite finden können, musst du sie noch zur Navigation hinzufügen.


Gehe hierfür in der linken Navigationsleiste auf "Navigation“. Wähle das gewünschte Menü (z. B. "Hauptmenü“) und füge über "Link hinzufügen“ deine neue Seite ein.


Zum Schluss solltest du immer prüfen, wie deine neue Seite für die Besucher aussieht. Gehe dazu in den Vorschau-Modus und navigiere zur Kontaktseite.


Die gleiche Prozedur durchläufst du für alle anderen Seiten und fügst sie fleißig der Menü-Leiste hinzu oder bei Rechtstextseiten deiner Fußzeile.



5. Shopify Store Einstellungen vornehmen:

Soweit so gut, wir haben uns jetzt ausführlich damit beschäftigt, wie man ein Produkt in Shopify anlegt, Seiten bearbeitet oder neu hinzufügt und das Menü bzw. die Navigation verwaltet.


Als nächstes gibt es ein paar wesentliche Schritte, die man berücksichtigen muss, um Zahlungen online entgegenzunehmen:


  1. Zahlungseinstellungen: Es ist essentiell sicherzustellen, dass dein Shop die richtigen Zahlungsmethoden akzeptiert. Shopify bietet eine integrierte Zahlungsplattform namens Shopify Payments, aber du kannst auch externe Zahlungs-Gateways wie PayPal.com, Stripe.com oder andere verwenden.

  2. Steuer-Einstellungen: Abhängig von deinem Standort und wohin du verkaufen möchtest, müssen Umsatzsteuern erhoben werden. Shopify hat integrierte Tools, um die Steuereinstellungen basierend auf deinem Standort automatisch zu konfigurieren. Ich bin kein Steuerberater, also gebe ich hier keinen Ratschlag 😉

  3. Versandeinstellungen: Bestimme, wie Produkte versendet werden. Bietest du nationalen, internationalen Versand oder beides an? Welche Versandkosten werden zusätzlich zum Produktpreis berechnet? Shopify ermöglicht die Integration mit verschiedenen Versand Dienstleistern, sodass die Versandkosten automatisch berechnet werden können.



6. Launch deines Shopify Onlineshops und Promotion

Sobald alles eingerichtet ist, Zahlungen entgegennommen werden können und du mit dem Design deines Shops zufrieden bist, ist es an der Zeit, deinen Shop zu launchen!


Stelle sicher, dass du alles getestet hast, insbesondere den Checkout-Prozess. Am besten gibst du eine Test-Bestellung auf, um den Customer-Flow zu kontrollieren.


Dann kannst du unter Konfigurationen im Dashboard einfach den Passwortschutz aufheben und schon ist deine Shop online und Besucher können bei dir bestellen! Glückwunsch, du hast es geschafft!!! 🥳



Wie bekomme ich Besucher auf meinen Shopify Shop?

Du wirst schnell merken, dass es ein bisschen anders läuft wie im offline Geschäft, Besucher kommen nicht von alleine in deinen Onlineshop. Du musst aktiv deinen Shop online bewerben!


Es gibt eine Vielzahl an möglichen Traffic-Kanälen für deinen Onlineshop, die beliebtesten Plattformen sind:


  • Facebook & Instagram (Meta)

  • Google & YouTube

  • TikTok

  • Pinterest


Hier wird grundsätzlich zwischen organischem Traffic und paid Traffic unterschieden. Organisch heißt du machst bspw. einen Instagram Post, der bekommt organische Aufrufe. Die Reichweite ist aber oft sehr begrenzt, weil alle Plattformen Geld verdienen wollen.


Ähnlich ist es bei Google, du kannst Blog Post schreiben und organisch ranken, das heißt Google indexiert deine Seite und zeigt dich in den Suchergebnissen an. Je nach Produkt kann das gut funktioniere, aber sobald es ein dutzend Anbieter für diese Produkt gibt, wird es schwerer, weil zumeist nur die ersten 3 Positionen bei Google merklich Traffic bekommen.


Also gewöhne dich besser an den Gedanken, dass du Werbung bei Instagram oder bei Google schalten musst, um aktiv Besucher auf deinen Shopify Store zu bekommen.


Welchen Kanal du wählen solltest hängt stark von deinem Produkt und deinem Talent ab. Tiktok setzt bspw. voraus, dass du virale Videos produzieren kannst oder Pinterest, dass du ästhetische Produktfotos schießen kannst.


Pro-Tipp: Vermutlich kannst du beides noch nicht so richtig, das ist nicht schlimm, aber nimm dir meinen Rat zu Herzen und fokussiere dich erstmal nur auf EINEN Traffic-Kanal und meistere diesen!


Es ist schwer genug. Der Kanal sollte zu deinem Produkt passen, prüfe wo deine Konkurrenz wirbt, das ist ein gutes Zeichen, dass du diesen Kanal wählen solltest.


Wenn du noch zweifels, dann fang mit Instagram und Facebook an, das ist der beliebteste Kanal für physische Produkte und es gibt viele Tutorials zum Thema Facebook und Instagram Ads.


E-Mail Marketing

Unterschätze nicht die Power von E-Mail Marketing Kampagnen. Es ist bis zu 9 mal teurer einen neuen Kunden zu werben, statt einem bestehenden Kunden erneut etwas zu verkaufen!


Das heißt, sobald jemand bei dir bestellt, solltest du es nutzen und ihn immer mal wieder per E-Mail kontaktieren. Schau dir hierzu die Shopify-App Klaviyo an, das ist die beliebteste App für Shopify und E-Mail-Marketing.


Weitere Ressourcen zu Shopify

Wenn du über diese Anleitung hinaus noch Hilfe benötigst findest du hier mehr Informationen rund um das Thema "Shopify Onlineshop erstellen":

  • Mein YouTube Kanal und meine Website

  • Shopify Academy - hier gibt es verschiedene Online-Kurse, die dir helfen, den Shop aufzubauen und zu betreiben.

  • Shopify Community: Hier kann man sich mit anderen Shopify-Nutzern austauschen und Fragen stellen.

  • Der offizielle Shopify Youtube Channel auf Deutsch

  • Shopify bietet einen 24/7-Support per E-Mail, Chat und Telefon, um bei Problemen oder Fragen schnell und einfach Hilfe zu bekommen.


Alternativen zu Shopify

Ich vergleiche in regelmäßigen Abständen die beliebtesten Homepae Baukästen in Deutschland dabei fällt vor allem Wix.com als deutlicher Konkurrent zu Shopify ins Auge. Es ist zwar primär ein Website Builder, aber bietet auch eine Shop-App an, die sich sehen lassen kann. Es ist allem in allem etwas leichter einen Onlineshop mit Wix zu erstellen.


Fazit zu Shopify

Shopify bietet eine Vielzahl von Tools und Funktionen, die den Aufbau und die Optimierung deines Shops erleichtern. Es ist eine der besten Plattformen für Onlineshops. Es ist um Längen einfacher als WooCommerce, Magento oder BigCommerce.


Zur Anmeldung könnt ihr diesen Shopify.com Link nutzen, damit könnt ihr das Ganze kostenlos bzw. für nur 1€ im Monat die ersten 3 Monate testen und aufsetzen.



FAQ: Shopify Onlineshop erstellen

Diese FAQ bietet einen umfassenden Überblick über die häufigsten Fragen zum Erstellen eines Shopify Onlineshops.


Was ist Shopify und wie funktioniert es?

Shopify ist eine umfangreiche Plattform, die es dir ermöglicht, dein Geschäft online aufzubauen, zu erweitern und zu verwalten. Du kannst deinen eigenen Onlineshop erstellen, Produkte verwalten und über verschiedene Kanäle verkaufen. Über die POS-Integartion (Point of Sale) kannst du selbst Verkäufe aus deinem physisches Ladenlokal einbinden. Da Shopify komplett cloud-basiert ist, kannst du deinen Shop von überall aus betreiben, solange du eine Internetverbindung hast.


Was kostet Shopify?

Shopify kostet im Basic Plan 36€ pro Monat bei monatlicher Zahlung oder 27€ pro Monat bei jährlicher Zahlung. Um das ganze zu testen, bietet Shopify eine dreitägige kostenlose Testphase an, für die weder eine Kreditkarte noch eine Kündigung erforderlich ist.

Nach Ablauf der Testphase kannst du zudem die 1-Euro-Trial-Phase starten, damit kannst du es um weitere 3 Monate testen für 1€ im Monat.


Kann ich meinen eigenen Domainnamen mit Shopify verwenden?

Ja, du kannst deinen eigenen Domainnamen mit Shopify verwenden. Du kannst deine bestehende Domain mit Shopify verbinden oder direkt über Shopify eine neue Domain erwerben.


Muss ich Designer oder Entwickler sein, um Shopify zu nutzen?

Nein, es ist nicht notwendig, ein Designer oder Entwickler zu sein, um Shopify zu nutzen. Mit dem Shopify Onlineshop-Builder und einer Auswahl an Themes kannst du das Aussehen deines Shops einfach anpassen. Zudem kannst du deinem Shop mit verschiedenen Apps zusätzliche Funktionen hinzufügen.


In welchen Ländern ist Shopify verfügbar?

Shopify ist in fast jedem Land der Welt verfügbar.


Welche Sprachen unterstützt Shopify?

Shopify unterstützt die Anpassung des kundenseitigen Bereichs deines Shops, einschließlich der Webseite, des Checkouts und der E-Mails, in jeder Sprache, solange dein Theme dies unterstützt. Der Adminbereich von Shopify ist in vielen verschiedenen Sprachen verfügbar, auch in Deutsch.


Was benötige ich, um bei Shopify zu verkaufen?

Um mit Shopify zu verkaufen, brauchst du einen Shopify-Plan und Produkte.


Wo kann ich mit Shopify verkaufen?

Mit Shopify kannst du überall dort verkaufen, wo sich deine Kunden befinden, sei es online, persönlich, auf Online-Marktplätzen oder in den sozialen Medien.


Was ist Dropshipping und wie starte ich damit über Shopify?

Dropshipping ist ein Geschäftsmodell, bei dem du Produkte in deinem Onlineshop listest und verkaufst, ohne ein eigenes Lager zu führen. Die Produkte werden direkt vom Lieferanten an den Kunden versandt. Shopify unterstützt Dropshipping, beispielsweise durch die Integration der Oberlo App.


Was geschieht, wenn ich eine Bestellung erhalte?

Du erhältst eine Benachrichtigung per E-Mail, SMS oder RSS, sobald eine Bestellung eingeht.


Was ist ein externer Zahlungsanbieter?

Für Online-Zahlungen kannst du externe Zahlungsanbieter oder Zahlungs-Gateways nutzen. Diese nehmen die Zahlung entgegen und rechnen die Bestellung quasi ab, ein sehr beliebter Zahlungsanbieter ist bspw. Stripe.com


Mit welchen Währungen kann ich über Shopify verkaufen?

Die unterstützten Währungen hängen vom gewählten Zahlungsanbieter ab. Shopify arbeitet mit verschiedenen Zahlungs-Gateways zusammen, die eine Vielzahl von Währungen unterstützen.


Was ist ein Händlerkonto?

Ein Händlerkonto ist das Konto, auf das das Geld nach Autorisierung und Verarbeitung der Kundenzahlungen eingezahlt wird.


Muss ich bestellte Artikel selbst versenden?

Nein, es ist nicht erforderlich, bestellte Artikel selbst zu versenden. Du kannst die Dienste eines Fulfillment-Anbieters in Anspruch nehmen, der die Vorbereitung und den Versand deiner Bestellungen übernimmt.


Wie gestalte ich mein Shopify-Design ansprechend?

Die Gestaltung deines Shopify-Designs hängt von deinen persönlichen Vorlieben und den Bedürfnissen deiner Zielgruppe ab. Shopify bietet eine Vielzahl von Themes und Anpassungsoptionen. Achte darauf, dass dein Design übersichtlich ist, deine Marke widerspiegelt und eine einfache Navigation ermöglicht. Hochwertige Produktbilder und klare Beschreibungen sind ebenfalls wichtig.


Wie optimiere ich meinen Shopify-Shop für Suchmaschinen?

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) für deinen Shopify-Shop umfasst die Verwendung relevanter Schlüsselwörter (Keywords), die Optimierung deiner Produktbeschreibungen, Titel und Meta-Beschreibungen sowie die Sicherstellung, dass deine Website schnell lädt und mobilfreundlich ist.

Regelmäßiges Veröffentlichen von qualitativ hochwertigen Inhalten, wie Blogposts, kann ebenfalls zur Verbesserung deiner SEO beitragen.


Kann ich mein Ladenlokal / Geschäft mit meinem Shopify-Shop verbinden?

Ja, Shopify bietet Lösungen für die Integration deines physischen Geschäfts mit deinem Onlineshop. Mit Shopify POS (Point of Sale) kannst du Verkäufe, Inventar und Kundeninformationen nahtlos zwischen deinem Online- und Offline-Geschäft synchronisieren.

138 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page